Mathematik in der Kindertagespflege?!

Mathematik begegnet uns allen im Alltag. Auch unsere Kinder beschäftigen sich täglich mit mathematischen Grundsätzen. 

Bei Kindern unter drei Jahren gilt es vor allem, die Vorläuferfertigkeiten bzw. die Basiskompetenzen zu unterstützen und zu stärken.

Wir bieten den Kindern täglich verschiedene Gelegenheiten, um mit der Mathematik in Berührung zu kommen und nutzen so den natürlichen Entdeckungsdrang der Kinder. So bauen die Kinder sich nach und nach ihr mathematisches Grundverständnis auf. 

 

Mathematik-Begegnungen bei uns im Tagesverlauf:

  • Tisch decken (Eins-zu-eins-Zuordnung)
  • "Kinder zählen" - Fehlt jemand? (abzählen)
  • Wimmelbücher anschauen (Raum-Lage-Wahrnehmung)
  • Aufräumen (sortieren, ordnen)
  • Bauen (in die Höhe, in die Breite, Reihen legen, stapeln)
  • Backen und Kochen (abwiegen, abmessen)
  • Fingerspiele, Lieder (abzählen, benennen, Rhythmus, Wiederholung)
  • Perlen fädeln (abzählen, Reihen legen)
  • Bewegungsbaustellen (Raum-Lage-Beziehungen)
  • Formen (Benennen, zuordnen, vergleichen: Der Baustein ist rund. Ein Rad ebenfalls.)
  • Farben (Was ist alles rot? Sortieren: rot zu rot)
  • Gewichte (ziehen, schieben, Was ist schwerer?)
  • Größen (größer/kleiner)
  • Mengenverhältnisse (Wer hat mehr auf dem Teller? Der Topf ist leer.)
  • Kategorien bilden (Welche Tiere kennen wir? Hund, Kuh,...)
  • Sprache (Zahlwörter benennen, Lagebezeichnungen benennen,...)
  • Kreisspiele (Was fehlt? Wer war noch nicht an der Reihe?)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0